Falzen ist nicht gleich falzen

Münchner Druckerei

Unter Falzen versteht man das Entstehen einer oberflächigen Rille, die einen Bogen Papier in zwei oder mehrere Bereiche teilt. Aber eine Falz ist nicht gleich eine Falz – und: Nicht immer ist nur eine im Papier.

Du fragst dich, kann ich das Papier einfach falten?
Wir würden sagen: Das kommt auf die Stärke des Papiers an.
Um deinen Bogen sauber zu falzen, braucht es zwar kein Hochschulwissen, aber eine kleine Einführung in die Welt der Papierfalten.

Der Unterschied zwischen Nuten und Falzen

Wer mehr als einen Bogen Papier falzen möchte, benutzt ein Falzbein. Das ist besser als die bloßen Finger. Ab 200 g/m² wird in der Druckerei genutet. Das heißt, mittels einer Nut- bzw. Rillmaschine drücken wir eine „Nut“ in das Papier, sodass es beim Zusammenklappen außen nicht bricht. Denn das passiert, wenn der Bogen zu dick ist und du es händisch faltest.

Papier bis circa 160 g/m² kannst du falten. Wie ein Weltmeister. Allerdings könnte es eine Weile dauern, bis du 2000 Blatt gefaltet hast – auch wenn es nur in der Mitte ist.

Beliebt sind immer wieder klassische Falzflyer. Ein A4 Blatt wird beidseitig bedruckt und zwei- oder mehrmals gefaltet, in verschiedenen Variationen:

V-Falz (Parallelmittenfalz)

Wickelfalz

Z-Falz (Liporello)

Altarfalz (Fensterfalz)

Kreuzfalz

Natürlich kann dein Flyer auch ganz anders aussehen, kleiner, kompakter, fester. Das ist allein deiner Fantasie überlassen.
Wir beraten dich aber gern.

Copyshop-Team SLMS GmbH
Copyshop-Team SLMS GmbH
Für einen kompletten Überblick unserer Leistungen besucht die Homepage der SLMS GmbH
http://www.slms.de

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Top